#1 Standgasschwankungen von Karl 07.08.2020 08:44

avatar

Nachdem mein Roller nun ein Zylinderkit montiert bekommen kam,
stelle ich keinen Ölverlust mehr fest.
Ein anderes Problem hab ich allerdings.
Der Roller hat starke Standgasschwankungen. Das macht sich so bemerkbar, daß er
nach dem starten nur durch bremsen zum stehen zu bringen ist. Ist er
zwischendurch mal aus und wird nach einer Stunde wieder angemacht, scheint
alles wieder halbwegs in Ordnung.
Gestern hat mir ein Monteur das Standgas nach den ersten 15 Minuten runtergestellt.
Alles war bestens. Nach einer längeren Fahrt und einer Stunde Pause war das Standgas
wieder zu niedrich und der Roller ging von alleine aus.
Ist der Fehler bei der Standgasschraube zu suchen ?
Jedenfalls konnte ich heute morgen das Standgas nicht mehr richtig regulieren und der Roller läuft
zu schnell, Rad dreht sich.
Vielleicht hat schon mal jemand das gleiche Problem gehabt.

Beste Rollergrüße,
Karl

#2 RE: Standgasschwankungen von Möppel 08.08.2020 10:48

avatar

hört sich an als ob er irgentwo neben Luft zieht.

#3 RE: Standgasschwankungen von Helixhexer 08.08.2020 11:38

avatar

Moin,
ich hatte auch mal so ein Problem:die Drosselklappenwelle war ausgeschlagen......
LG.Helixhexe-r

#4 RE: Standgasschwankungen von Karl 08.08.2020 18:51

avatar

Also...... erst einmal besten Dank für die Antwort ! Die im Netz beschriebenen Symptome sind
gleich mit denen meines Rollers. Hast du das Teil problemlos beziehen können ?
Drosselklappe wird oft mit Verbindung zum ganzen Vergaser gezeigt.
Kannst du bitte noch näheres über deine damalige Reparatur sagen ?

Gruß,
Karl

#5 RE: Standgasschwankungen von Helixhexer 09.08.2020 15:30

avatar

Hallo Karl,
Eine Reparatur der Drosselklappenwelle war nicht möglich.Vielleicht gibt es ja noch Vergaserspezies die soetwas beseitigen können.Eine verschlissene Drosselklappenwelle(=Nebenluft) konnte ich auch nicht als Feinmechaniker reparieren.
Und man weiß ja nicht ob es bei dir die Drosselklappenwelle ist....?
Am einfachsten wäre probehalber einen heilen gleichen Vergaser zu probieren-nur woher nehmen....
Ich habe mir damals nach Ultraschallreinigung und kompletter Zerlegung sowie das auswechseln aller Vergaserdichtungen/Schwimmer/Schwimmernadel aufgegeben.Denn nach dem Zusammenbau lief der Motor zwar schön rund.Dann einmal das Gas aufgezogen-und Ende war es mit dem Rundlauf.
Da habe ich das Näschen voll gehabt,und mir ein neues Zweirad geholt.Das kommt dann oft billiger als Reparaturen die viel kosten und nichts bringen-wenn man nicht gerade an einen Reparaturspezie gerät.Kurz:ich würde keine hohen Kosten investieren.....
LG.Helixhexe-r

#6 RE: Standgasschwankungen von Karl 09.08.2020 16:12

avatar

Hallo Helihexe,
ich habe auf jeden Fall vor, wenn dann den ganzen Vergaser zu erneuern. Habe 2 als Neuware bei Ebay entdeckt.
Ich muß noch sicher gehen, ob die wirklich passen u. ob Schwimmer und alles vollständig ist.
Da ich den Roller noch selbst am Freitag auseinander hatte, kann ich sagen, das schlimmste sind
die ganzen Verkleidungsteile ab und anbauen. Der Vergaser kostet zw. 54-83 €, also noch bezahlbar.
Wir werden sehen und ich berichte.
Gruß,
Karl

#7 RE: Standgasschwankungen von Helixhexer 11.08.2020 10:54

avatar

Moin,
ich habe ja jetzt einen Honda Helix-und da kommt man überall ran ohne viel Plastik abbauen zu müssen.Z.B.wenn ich an den Motor muß braucht nur die Sitzbank ab-und das ist ein Schräubchen.
Wünsche viel Erfolg bei deiner Reparatur.
LG.helixhexe-r

#8 RE: Standgasschwankungen von Karl 29.12.2020 09:49

avatar

Die Standgasschwankungen waren verursacht durch einen undichten Tank, den ich
inzwischern erneuert habe. Alles gut.

Besten Dank für die Antworten,
Karl

#9 RE: Standgasschwankungen von seppi850 29.12.2020 11:46

avatar

Hallo Karl,

das hat sich richtig gelohnt, wenn der Roller wieder läuft ,wie es sein soll.

Saubere Arbeit nur so geht/s.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz