#1 AN 650 nach Baujahren von 22.11.2020 20:58

Die AN650 Baujahre, und ihre Besonderheiten.




2002

Der AN 650 kam auf den Markt

2003

Der K3, wie er ab 2003 hieß, ist baugleich mit dem vom Baujahr 2002, auch der hieß schon K3.

Farben:
YD8 - Silber
Y7H - Blau

Einige K3 wurden noch bis 2005 mit Preisnachlass von den SUZUKI-Händlern als Neufahrzeuge angeboten.

2004

März 2004: Der K4 kam auf den Markt.
Veränderungen:
1.) Der Federweg hat sich vergrößert.
2.)Am Seitenständer wurde serienmäßig eine Spoilerlippe angebracht so das bei Regenfahrt der Roller nicht mehr so eingesaut wird
(Am K3 Modell wurde dieser Spoiler teilweise nachgerüstet)
3.) Der Tankstutzen wurde geändert. Der Roller lässt sich leichter betanken
4.) Der Sitzbankbezug wurde geändert. Viele meinen er sieht "speckig" aus
5.)Am Cockpit ist der K4 daran zu erkennen das er weiße Ziffern hat, der K3 hat rotbraune
2004 kam ein Sondermodell mit der Bezeichnung "Executive" auf dem Markt.
6.)Beim K4 Executive (Ex) Modell waren zusätzlich ABS und die elektrisch einklappbaren Rückspiegel verbaut.

Farben:

Y7H - Blau
YAY - Schwarz
YD8 - Silber


Einige K3 wurden noch bis 2005 mit Preisnachlass von den SUZUKI-Händlern als Neufahrzeuge angeboten.


2005

Februar 2005
K5 mit:
1.) Weiße Blinker
2.) Elektrisch verstellbarer Frontscheibe
3.) Elektrisch einklappbaren Rückspiegeln
4.) ... wieder eine "ordentliche" Sitzbank.
5.) "zusätzlicher" 6ten.Overdrive Gang
6.) ABS ist serienmäßig.
7.) Das Licht geht beim Starten aus.
8.) Geänderter Wellenadapter (Stichwort "Dieseln") wird montiert. Schrägverzahnt !
9.) Elektronische Wegfahrsperre im Schlüßel/Zündschloß sperrt die Steuerung.

Farben:

YBA - Blau
YC3 - Weiß
YD8 - Silber
YAY - Schwarz


Einige K3 wurden noch bis 2005 mit Preisnachlass von den SUZUKI-Händlern als Neufahrzeuge angeboten.


2006

März 2006
K6 baugleich mit dem K5 Modell
Verbesserter Hauptständer mit Versteifungen R/L
Der negative Sturz (Nachlauf) wurde verändert (Dadurch stabilerer Geradauslauf)

Farben:

YHG - Grau
YC3 - Weiß
YHF - Dunkelgrau
YKZ - Blau


2007

K7:
baugleich mit dem K5 und K6 Modell
Verbesserter Hauptständer mit Querbügel und Versteifungen R/L
(Rückrufaktion für den K7: Beide Schlüssel wurden neu codiert und das Steuergerät wurde ausgetauscht. Es bestand die Möglichkeit das der Roller nach dem Starten mit einer zu hohen Leerlaufdrehzahl läuft)

Farben:

YHG - Grau
YHL - Rot
YHF - Dunkelgrau
YC3 - Weiß (NICHT Deutschland !!)

2008

K8:
keine Änderungen zum Vorjahrmodell, der Preis 9259.- Euro
Es gibt den K8 auch in einer Comfort-Edition mit regelbarer Griffheizung, regelbarer Sitzbankheizung (Fahrer und Beifahrer getrennt schaltbar), blau getönte Scheinwerfer-Reflektoren und die Instrumentenbeleuchtung ist in Rot/Orange, dieses Sondermodell kostet 9550.- Euro

Farben:

YLC - Gold (? mir persönlich unbekannt)
YAY - Schwarz
YBA - Blau
YHG - Grau


2009

K9:
1.) Winterpaket aus K8-Comfort Edition nun Serie.
2.) Hinterradschwinge neu konstruiert als sogenannte Bananenschwinge, das soll die Fahrstabilität erhöhen.
3.) Einbaulage des hinteren Bremssattels dadurch geändert.
4.) Schaltereinheit Griffheizung, kein Drehreglermodul wie Sondermodell K8, sondern Knopfschaltung mit drei Stufen die durch 3 LED's angezeigt wird.
5.)Scheinwerfer, hier sind die Reflektoren bläulich bedampft (Xenonoptik).
6.)Hinterreifen neues Modell Bridgestone TH01RM, verbesserte Laufleistung gerade in der Mitte (eckige Reifen), der K8 hat den Bridgestone TH01R verbaut.
Der K9 kostet 9690.-

Farben:

YPA - Weiß
YAY - Schwarz
YHG - Grau


2010

L0 . Geplant war das der L0 folgendes bekommt ( 7 Gang Schaltung außerdem ein leicht geändertes Cockpit mit rotem Display und einen Kältewarnungsanzeiger (unter 3°). Der Stromanschluss ist von außen zugänglich.
Aber der L0 unterscheidet sich nicht vom K9 . Außer das die Zündspule geändert wurde.

Farben:

YVB - Schwarz
YPA - Weiß
YHG - Grau



2011

L1 geändertes Cockpit, Drehzahlmesser unten (Anzeige im hellen Weiß mit schwarzen Zeichen und im Dunkeln Rot mit schwarzen Zeichen),
Frost Anzeigeleuchte (blinkt bei Temperaturen unter 4°C) LED Kontroll und Warnlampen

Farben:

YHG - Grau
YPA - Weiß
YVB - Schwarz


2012

L2 es gab keine Änderung zum Vorjahresmodell
(Rückrufaktion für den L2: Die Bremslichtschalter der Handbremse werden ersetzt . Der Roller lässt sich im Fehlerfall nicht mehr starten

Farben:

YPA - Weiß
YVB - Schwarz
YWC - Grau


2013

Der L3 (AN650Z) mit vielen optischen Veränderungen.
Neues Cockpit, Standlicht nun in der Kunststofffront, dreieckiger Auspufftopf, Tankdeckel, Rückspiegel u.s.w.
Technisch hat sich auch etwas verändert, das CVT Getriebe hat nun geringere Reibungsverluste, so kann man den Roller leichter schieben und er soll bis zu 15% weniger Benzin verbrauchen.
Auch gibt es neue schwimmende Bremsscheiben und ein komplett überarbeitetes (55 % leichteres) ABS System.

(Rückrufaktion für den L3 & L4: Probleme mit den Tassenstößel und Nockenwellen( Hier kann man überprüfen ob sein An650 betroffen ist)

Farben:

PGZ - Mattgrau
RB5 - Weiß
YVB - Schwarz


2014

Der L4 hat sich nicht verändert zu den L3
(Rückrufaktion für den L3 & L4: Probleme mit den Tassenstößel und Nockenwellen( Hier kann man überprüfen ob sein An650 betroffen ist)

Farben:

PGZ - Mattgrau
RB5 - Weiß
YVB - Schwarz

2015

L5 hat sich nicht verändert zu den L3/L4

Farben:

PGZ - Mattgrau
RB5 - Weiß
YKV - Mattschwarz


2016

L6 hat sich wieder nicht verändert..

Farben:

PGZ - Mattgrau
RB5 - Weiß
YKV - Mattschwarz


2017

Ab Mitte 2017 kommt der L8 mit Euro4.
L7 ist nicht vorgesehen.


2018
L8 jetzt mit Euro 4 Abgasnorm

Farben:

PGZ - Mattgrau
RB5 - Weiß
YKV - Mattschwarz


2019

Abverkauf L8

(Angeblich Neuer "All-New" Burgman.....850ccm ??????
Schaunmermal......NIE VERWIRKLICHT !!!!)


2020

Restausverkauf L8


2020 bis ?

Laut Suzuki "Mittelfristig" kein Nachfolger geplant......
Euro5 kann der alte Motor nicht mehr erreichen.
Getriebeproduktion 2018 eingestellt, laut Getriebehersteller !

Passt also Gut auf Eure "Burgi´s" auf !!!

ENDE ????


(Danke, allen Helfern !!!)

Es grüßt
Kikaha

#2 RE: AN 650 nach Baujahren von 22.11.2020 21:30

Infos die bisher ohne Datum und Modell sind:

1.) Zwischen K5 und K8 muß die Sitzbank nochmal gewechselt/verbessert worden sein. (Besser regendicht/Regen abweisend)

#3 RE: AN 650 nach Baujahren von 2-Rad-Alfred 23.11.2020 09:33

Hallo Kikaha
Beim Lesen der Änderungen, Verbesserungen beim Burgman 650 sind mir folgende Unstimmigkeiten aufgefallen.
1. 2005 Punkt 8. "dieseln" .
Ich nehme mal an, dass durch den geänderten-nun schrägverzahnten-Wellenadapter das Geräusch zum Guten geändert hat und es nicht mehr an einen"Diesel" ernnert.
"dieseln" bedeutet im Zusammenhang bei Verbrennungsmotoren, eine Selbstzündung des Benzin-Luft-Gemisches, meist ungewollt durch überhitzte Kolben, Ölkohle.
Alte Puch Doppelkolbenmotoren negten dazu, Zündung aus, und sie liefen ohne Zündung weiter. Bei frühen VW Käfermotoren trat das auch auf.

2. 2006 Negativer Sturz
Ich nehme an, Du meinst den Nachlauf der geändert wurde. Als Sturz bezeichnet man den Winkel zwischen der Radmittelebene und einer Senkrechten auf die Fahrbahn. Im fahrzeugfesten System ist der Sturz negativ, wenn die Oberseite des Rades nach innen geneigt ist. Den Begriff Sturz gibt es eigentlich nur bei Autos oder Motorrad Beiwagen-Gespannen.

Vielleicht wäre eine allgemeine Erkenntnisfrage daraus, wenn man einen gebrauchten 650 Burgman kaufen möchte, welche Serie ist besonders zu empfehlen ist.

LG Alfred

#4 RE: AN 650 nach Baujahren von stormy.monday 23.11.2020 11:10

avatar

Zitat von 2-Rad-Alfred im Beitrag #3
Hallo Kikaha
...
1. 2005 Punkt 8. "dieseln" .
Ich nehme mal an, dass durch den geänderten-nun schrägverzahnten-Wellenadapter das Geräusch zum Guten geändert hat und es nicht mehr an einen"Diesel" ernnert.
"dieseln" bedeutet im Zusammenhang bei Verbrennungsmotoren, eine Selbstzündung des Benzin-Luft-Gemisches, meist ungewollt durch überhitzte Kolben, Ölkohle.
Alte Puch Doppelkolbenmotoren negten dazu, Zündung aus, und sie liefen ohne Zündung weiter. Bei frühen VW Käfermotoren trat das auch auf.

LG Alfred



Hallo Alfred,

"Dieseln" heißt in diesem Zusammenhang das das Geräusch bei laufendem Motor an einen Diesel erinnert.

Jeder 650er-Burgmanfan kennt das Phänomän unter diesem Begriff. Deshalb ist er hier richtig angewandt.

Das ansonsten mit dieseln etwas anderes gemeint ist ist richtig, hier aber nicht weiter relewant . . .

Freundliche Grüße vom Sebastian

#5 RE: AN 650 nach Baujahren von 2-Rad-Alfred 23.11.2020 12:45

Aha, also Insiderwissen.

#6 RE: AN 650 nach Baujahren von Romiman 23.11.2020 19:16

avatar

Ich kenne dieses "Nicht Burgi 650-Dieseln" als "Nachdieseln".
Und ich kenne natürlich auch das "Dieseln" des Burgi 650. da meiner es fröhlich machte. Aber nur im Leerlauf bei kaltem Motor. Und bis 60.000km ergaben sich keine Probleme daraus. (Was danach war, weiß ich nicht, da ich ihn dann verkauft hab.)

War schon ein geniales Gerät, der Dicke. Vermisse ihn ein kleines bißchen sogar. Irgendwie doch der Höhepunkt der (leider viel zu kurzen) Ära der ganz großen Großroller...

#7 RE: AN 650 nach Baujahren von Rudi 23.11.2020 20:14

avatar

Zitat von Romiman im Beitrag #6
Ich kenne dieses "Nicht Burgi 650-Dieseln" als "Nachdieseln".
Und ich kenne natürlich auch das "Dieseln" des Burgi 650. da meiner es fröhlich machte. Aber nur im Leerlauf bei kaltem Motor. Und bis 60.000km ergaben sich keine Probleme daraus. (Was danach war, weiß ich nicht, da ich ihn dann verkauft hab.)

War schon ein geniales Gerät, der Dicke. Vermisse ihn ein kleines bißchen sogar. Irgendwie doch der Höhepunkt der (leider viel zu kurzen) Ära der ganz großen Großroller...


Der alte 650er (K3) "dieselt" nicht nur bei kaltem Motor, sondern immer dann, wenn er nicht unter Last läuft. Beim Gasgeben ist das "Dieseln" sofort verschwunden. Ich höre mir es seit ca. 60.000 km an. Ohne Problem. Man kann das "Dieseln" auch durch den Einbau des sogen. "Polenadapters" beseitigen.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz